Angebote zu "Archäologie" (24 Treffer)

Die Hügelgräber-Kultur in Deutschland
€ 17.99 *
ggf. zzgl. Versand

Fachbuch aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Archäologie, , Sprache: Deutsch, Abstract: Eine Kultur der Bronzezeit, die in Baden-Württemberg, Bayern, im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Hessen und in Thüringen existierte, steht im Mittelpunkt des Taschenbuches ´´Die Hügelgräber-Kultur in Deutschland´´. Geschildert werden die Anatomie und Krankheiten der damaligen Ackerbauern, Viehzüchter und Bronzegießer, ihre Siedlungen, Kleidung, ihr Schmuck, ihre Keramik, Werkzeuge, Waffen, Haustiere, Jagdtiere, ihr Verkehrswesen, Handel, ihre Kunstwerke und Religion. Verfasser ist der Wiesbadener Wissenschaftsautor Ernst Probst, der sich vor allem durch seine Werke ´´Deutschland in der Urzeit´´ (1986), ´´Deutschland in der Steinzeit´´ (1991) und ´´Deutschland in der Bronzezeit´´ (1996) einen Namen gemacht hat. Von 1986 bis 2011 veröffentlichte er mehr als 100 Bücher, Taschenbücher, Broschüren und E-Books. Das Taschenbuch ´´Die Hügelgräber-Kultur in Deutschland´´ ist Dr. Rolf Breddin, Professor Dr. Claus Dobiat, Professor Dr. Markus Egg, Dr. Rudolf Feustel, Dr. Gretel Gallay (heute Callesen), Professor Dr. Hans-Eckart Joachim, Professor Dr. Albrecht Jockenhövel, Professor Dr. Horst Keiling, Dr. Joachim Köninger, Professor Dr. Rüdiger Krause, Dr. Friedrich Laux, Dr. Berthold Schmidt, Dr. Peter Schröter, Dr. Klaus Simon und Dr. Otto Mathias Wilbertz gewidmet, die den Autor bei seinem Werk ´´Deutschland in der Bronzezeit´´ unterstützt haben. Es enthält Lebensbilder der wissenschaftlichen Graphikerin Friederike Hilscher-Ehlert aus Königswinter.

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 16, 2019
Zum Angebot
Hunnen und Hunen, Burgunder und Nibelungen
€ 16.80 *
ggf. zzgl. Versand

Kaum ein Volk hat die europäische Geschichte geprägt, wie das der Hunnen. Kaum ein Volk hat die deutschen Heldensagen geprägt, wie das der Hunen, oder Heunen, wie es auch genannt wird. Aber sowohl in der Geschichtsschreibung als auch in den Sagen wurden und werden beide Völker gleichgesetzt - mit einer Ausnahme: die Thidrekssaga. Dies wurde - und wird noch immer - verkannt. Nicht viel besser steht es mit Burgundern und Nibelungen. Nicht unwesentlich beigetragen zu den Verwirrungen in Geschichte und Sage haben Namensdoppelungen, sowie Namenswechsel und Namenstausch in den Sagen. Diese vorgenannten Probleme greifen die Autoren dieses Bandes auf, benennen sie und entwirren das Verwirrte aus ihrer Sicht und erarbeiten Lösungsvorschläge hierfür. Sie bearbeiten das breite Spektrum der Hunnen/Hunen und der Burgunder/Nibelungen in Sagen und in der Geschichte, sowie Aspekte zu ihrer Archäologie; sie bereiten tiefgründig die burgundische Frühgeschichte auf, wobei der elsässische Raum besonders betrachtet wird, und weisen Nibelungen im Rheinland und anderswo nach. Der vorliegende Band der ´Forschungen zur Thidrekssaga´ zeigt, dass es unumgänglich ist, asiatische Hunnen und westfälische Hunen/Heunen zu unterscheiden; ebenso Burgunder und Nibelungen. Weiterhin wird man sich von der Vorstellung eines Burgunderreiches bei Worms am Rhein verabschieden müssen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 16, 2019
Zum Angebot
Der Flügel der Nike: Aufzeichnungen eines Gemme...
€ 9.95 *
ggf. zzgl. Versand

Edelsteine sind seine Berufung und Herausforderung. Mit der Graveurmaschine erschafft er aus totem Material Götter und Menschen, Teufel und Engel. Was er insgeheim erhofft: Ewigkeit und Dauer. Athanasius Pernath, Gemmenschneider aus Idar, verlacht wegen seiner buckligen Gestalt, wird mit einem kunstvollen Relief in einem Wettbewerb für die Weltausstellung 1937 in Paris Sieger. Das ist für ihn, den Ungestalten, den ewig Verspotteten, die Möglichkeit, auch den Sieg als Mensch zu versuchen: In Paris lernt er die verständige, warmherzige Malerin Anna kennen. Kann Athanasius den Zwiespalt zwischen körperlicher Hässlichkeit und künstlerischer Genialität, der ihn längst zum grüblerischen Sonderling machte, überwinden? Der Autor verbindet in seiner Novelle, die auf wahren Ereignissen beruht, genaue Geschichts-, Lokal- und graveurtechnische Fachkenntnisse zu einem anrührenden Menschenbild. Armin Peter Faust (geboren 1943) begann nach dem Besuch der Volksschule eine Lehre als Edelstein-Graveur in Idar-Oberstein. Anfang der 70´er Jahre studierte er in Tübingen Germanistik, Kunstgeschichte, Archäologie und Geschichte und arbeitete seither sowohl in Gymnasien und Fachhochschulen in Idar-Oberstein als auch als Künstler. Für seine Novelle ´´Der Flügel der Nike´´ erhielt Faust 1995 den Förderpreis des Verbands deutscher Schriftsteller Rheinland-Pfalz. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: David Hannak. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/lind/003789/bk_lind_003789_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible - Hörbücher
Stand: Dec 17, 2018
Zum Angebot
Die ersten Bauern in Deutschland
€ 14.99 *
ggf. zzgl. Versand

Fachbuch aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Archäologie, , Sprache: Deutsch, Abstract: Vor etwa 7500 Jahren wanderten Menschen aus dem Balkan entlang der Elbe und der Donau in das Gebiet von Deutschland ein. Diese Pioniere standen kulturell bereits auf dem Niveau der Jungsteinzeit, für die Ackerbau, Viehzucht, Töpferei und Sesshaftigkeit kennzeichnend sind. Die frühen Bauern trafen in einem relativ dünn von Jägern, Fischern und Sammlern der späten Mittelsteinzeit besiedelten Gebiet ein. Bevorzugt ließen sie sich in Landschaften nieder, deren fruchtbare Böden sich besonders gut für Ackerbau eigneten. Jene Kolonisatoren lichteten die damaligen Eichenmischwälder durch Fällen von Bäumen mit Steinbeilen oder durch Brandrodung mit Feuer. Das Holz der Bäume verwendeten sie für den Bau von bis zu 40 Meter langen Wohnhäusern. Ihre Siedlungen lagen anfangs wie kleine Inseln im riesigen Waldmeer. Wegen der bänderartigen Verzierung ihrer Tongefäße bezeichnet man diese Bauern als Bandkeramiker, Linearbandkeramiker oder Linienbandkeramiker. Ihre Hausbauweise, ihr Keramikstil, ihr Schmuck, ihr Kunststil, ihre Bestattungsweise und ihre Religion unterscheiden sich auffällig von den Errungenschaften der vorhergehenden mittelsteinzeitlichen Jäger, Fischer und Sammler. Die Bandkeramiker schufen eine völlig neue Welt, in der eine neue Wirtschafts- und Lebensweise, aber auch neue Werte und Glaubensvorstellungen alles verdrängten, was über Jahrtausende gewachsen war. Funde der Linienbandkeramischen Kultur (etwa 5.500 bis 4.900 v. Chr.) kennt man aus Baden-Württemberg, Bayern, dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen, Nordrhein-Westfalen, dem südlichen Niedersachsen, aus Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Brandenburg und aus dem unteren Odergebiet. Mit diesen Einwanderern befasst sich das Taschenbuch ´´Die ersten Bauern in Deutschland´´ des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst. Er hat sich durch seine Werke ´´Deutschland in der Urzeit´´ (1986), ´´Deutschland in der Steinzeit´´ (1991) und ´´Deutschland in der Bronzezeit´´ (1996) in der Fachwelt einen Namen gemacht. Die Tageszeitung ´´Die Welt´´ bezeichnete ´´Deutschland in der Urzeit´´ als ´´Glanzstück deutscher Wissenschaftspublizistik´´.

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 16, 2019
Zum Angebot